Über

Über

Das malerische Tübingen ist zum fünten Mal Austragungsort der vielklang Akademie. Zum vierten mal findet das Chorprojekt statt (6. bis 13. August), wieder unter der Leitung von Andreas Küppers.
Das Chorprojekt richtet sich an jeden, der Lust hat zu singen. Erarbeitet werden einzelne Werke aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die am 13. August gemeinsam mit Dozenten und Teilnehmern der Meisterklassen zur Aufführung gebracht werden.

Thema

Claudio Monteverdi und seine Zeit

Der Beginn des 17. Jahrhunderts in den Metropolen Italiens markiert den Übergang der Renaissance in das neue Zeitalter des Barock.
Vorbereitet durch den Humanismus, den Forschergeist, die kulturelle Vielfalt der vorangegangenen Epoche, tritt nun mehr denn je der Mensch, das Individuum, mit all seinen Fähigkeiten und Schwächen, Leidenschaften und Obsessionen in den Mittelpunkt des philosophischen Denkens und künstlerischen Schaffens. Die Erfindung der Oper, des Oratoriums, des Instrumentalkonzertes verleihen dem vielfältigen Ausdruck.
Einer der bedeutendsten Wegbereiter und prägendsten Gestalter dieser neuen Welt ist Claudio Monteverdi (1567-1643). Kein anderer Komponist war auf der einen Seite so tief in der kontrapunktischen Tradition der alten niederländischen Meister und ihrer italienischen Schüler verhaftet, und gelangte auf der anderen Seite zu solch genialer Meisterschaft im neuen Stil der Monodie.
In unserem diesjährigen Workshop stehen geistliche Werke aus der Sammlung „Selva morale e spirituale“ von Monteverdi, sowie Vokalwerke von Zeitgenossen wie Cavalieri und Viadana auf dem Programm. Eine Auswahl der erarbeiteten Stücke wird im Rahmen des Abschlusskonzertes, unterstützt durch ein Barockorchester und Vokalsolisten zur Aufführung gebracht.