Orchesterkurs 2022

Home / Orchesterkurs 2022

Orchesterkurs 2022

29.08. –  04.09.2022

VIELFALT BEI VIELKLANG

Die drei großen Formen in der Instrumentalmusik des 17. und 18. Jahrhunderts waren bekanntlich das Concerto, die Sonata und die Suite. Natürlich gab es vielerlei Überschneidungen, Mischformen und Wechselbeziehungen.

Wenn man aber jedem dieser Typen ein Attribut geben müsste, dann wären es etwa Virtuosität für das Concerto, Struktur für die Sonata und Vielfalt für die Suite. Tatsächlich ist und war die Suite das, was der Begriff bedeutet, einfach eine Folge, eine Sammlung von Stücken. Überwiegend sind es Tanzsätze, aber auch Airs, kontrapunktische Sätze, Grounds, freie Préludes. Ein buntes Menu also, das man sich häufig auch noch selbst zusammenstellen kann, das man erweitern und reduzieren kann. Und das man um spontane oder vorbereitete Improvisationen erweitern kann.

Der Versuch, in dieses kreativ-formale Chaos eine bestimmte Gesetzmäßigkeit zu bringen, stammt bekanntlich von Frohberger und wurde von etlichen übernommen, z. B. vom Großmeister J. S. Bach. Das Ergebnis war: Prélude – Allemande – Courante – Sarabande – Gigue. Zwischen den beiden letzten Sätze konnten noch Galanteriesätze untergebracht werden, sozusagen die Joker im Menu. Die meisten Komponisten übernahmen diesen Versuch der Ordnung aber keineswegs, sondern blieben dabei, dass eine Suite eine Art von ästhetischem Mobile ist, etwas, das in verschiedenen Erscheinungsformen schön und schlüssig sein kann. Und das dem Publikum und den Musiker*innen Spaß macht.

Kein Wunder, dass sich die Geige, die Gambe, das Cello, die Viola, die Flöte, die Oboe, das Cembalo, die Laute und das Fagott an diesem Menu reichlich bedienen können. Für alle ist stilistisch und geschmacklich Passendes vorhanden. Für alle sind interessante und wunderbare Dinge dabei. Für Vielfalt ist mehr als ausreichend gesorgt. Häufig sogar zusätzlich für Virtuosität und Struktur.

Das perfekte Thema also für den Orchesterkurs bei vielklang 2022.

Unter der Leitung von Prof. Gottfried von der Goltz und Annekatrin Beller findet dieses Jahr im Rahmen der vielklang Akademie wieder der vielklang Orchesterkurs statt. Der Kurs ist offen für alle, die sich mit der Musik aus Barock und Klassik beschäftigen wollen. Die Kurse finden auf historischen Instrumenten in historischen Stimmungen statt (415 Hz).

Als Thema haben wir die Betrachtung der Suite in verschiedenen Stilen und Zeiten gewählt. Das Programm wird u. a. Werke von Händel (Suite aus „Pastor Fido“), Telemann („Völker Ouverture“) und Rameau (Suite aus „Les Indes Galantes“) enthalten.

Infos

Anmeldung
Anmeldeschluss : 15. August 2022

Kursdauer
29. August  bis  4. September 2022

Konzert am 4. September, 18 Uhr

Teilnahmegebühren

200 € / 150 € ermäßigt*
+100€ nach dem 01.05.
+200€ nach dem 01.07.

Zur Anmeldung ist eine Anmeldegebühr von 50 € zu überweisen, welche nicht in den Teilnahmegebühren enthalten ist. Die Teilnahmegebühren bitte bis 3 Tage vor Kursbeginn überweisen.

Der Orchesterkurs beinhaltet Proben unter Gesamtleitung von Gottfried von der Goltz.
Die Teilnehmenden haben freien Eintritt zu allen Konzerten (mit Ausnahme der Bach’n’Breakfast Matineen).
* Ermäßigung für Studierende, Azubis und Schüler:innen bis 35 Jahre.

Dozenten der Orchesterkurs

 

Unterbringung

Die Unterbringung ist nicht in der Kursgebühr enthalten und muss individuell organisiert werden. Wir helfen gerne bei der Organisation einer Unterkunft. Bitte kontaktieren Sie Dr. Magdalene Geiger-Thiedemann (m.geiger@vielklang.org).

Anreise/Abreise

Die Anreise muss bis 28. August 15 Uhr erfolgen, Abreise ist frühestens am 4. September möglich – wer früher kommen oder länger bleiben möchte, ist herzlich eingeladen.

Persönliche Informationen

    weiblichmännlich

    Fördern sie den vielklang!

    Sie wollen sich für klassische Musik und Jugendbildung engagieren? Unterstützen Sie den vielklang!

    Vielklang fördern