Kristina Pfeffer

Kristina Pfeffer studierte Klavier an der Tallinn Nõmme Music School sowie Musiktheorie am Georg Ots Music College, wo sie auch mit dem Orgelspiel bei Kristel Aer begann. Im Jahr 2012 schloss sie ihr Studium des Wirtschftrechts an der Technischen Universität Tallinn ab. Darüber hinaus studierte sie von 2010 bis 2016 an der estnischen Hochschule für Musik und Theater Orgel und Komposition in der Klasse von Prof. Andres Uibo sowie in einem Auslandsjahr in der Klasse von Prof. Hartmut Rohmeyer in Lübeck. Sie nahm Orgelunterricht bei Echo-Klassik-Preisträger Organist Prof. Christian Schmitt in Stuttgart.
Kristina Pfeffer nahm an Meisterkursen bei Guy Bovet, Michael Radulescu, Edouard Oganessian, Peter van Dijk, Martin Sander, Alexey Schmitov usw. Weiterhin ist sie als Komponistin tätig, veröffentlichte zahlreiche ihrer Kompositionen und gewann 2013 den Kompositionspreis, der von der estnischen Gesellschaft für Kirchenmusik ausgeschrieben wurde.
Kristina Pfeffer arbeitete als Lehrerin für Musiktheorie und Gehörbildung in der Tallinn Lasnamäe Musikschule und als Organistin in der evangelischen Kirche in Keila. Überdies war sie die Konzertorganistin der Kirche St. Nikolai in Tallinn. Sie spielt regelmäßig Konzerte, u.a. in Estland, Deutschland, Belgien, Lettland und der Schweiz. Bei größeren Festivals tritt sie häufig auf, wie dem Tallinn International Orgelfestival, BachFest Tallinn, Tübinger Orgelsommer, SICG Stuttgart und dem Antwerpen International Orgelfestival.
Sie arbeitet als Organistin in der Waldkirche und Gedächtniskirche in Stuttgart. Seit Oktober 2022 studiert sie Master Kirchenmusik an der Kirchenmusikhochschule Tübingen.
Seit Januar 2021 leitet sie den PopChor “Cocktail Vocale” in Sindelfingen und ab September 2021
übernahm sie die Leitung des Kirchenchores Sickenhausen/Degerschlacht (Reutlingen).