Gerhard Müller-Hornbach

Gerhard Müller-Hornbach – Jahrgang 1951 – ist Komponist, Dirigent, Pädagoge und ein erfahrener Musikvermittler. Er lehrte von 1981 bis 2016 als Professor für Komposition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Frankfurt am Main, wo er 2005 das Institut für zeitgenössische Musik (IzM) mitbegründete dessen Direktorium er bis 2016 vorstand.
An der HfMDK leitete er die Kompositionsabteilung und war seit dessen Einrichtung bis 2016 verantwortlich für den Masterstudiengang Internationale Ensemble Modern Akademie.
Er ist Gründer und künstlerischer Leiter des MUTARE ENSEMBLEs und musikalischer Leiter des MUTARE MUSIKTHEATER ENSEMBLEs mit denen er auf vielen internationalen Podien gastierte.
Er war bis 2018 Projektverantwortlicher des Projektes „Response – Neue Musik in die Schule“ (Hessen und Thüringen) an der HfMDK. Bis heute ist er in diesem Projekt als Teamer tätig.
Aktuell ist er als Dozent an der Kronberg Academy und der Young Academy der HfMDK tätig.
Darüber hinaus wirkte in verschiedenen Vermittlungsprojekten z.B. am Staatstheater Wiesbaden, dem Zentrum für Zeitgenössische Musik in Dresden, der Philharmonie Luxembourg, im Rahmen von VIELKLANG in Tübingen, bei den Donaueschinger Musiktagen und des Response-Projektes der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit.

Gerhard Müller-Hornbach ist Mitglied im Präsidium des Landesmusikrates Hessen.
Seine Musik und sein künstlerisches Wirken als Dirigent wurden neben vielen Rundfunkaufnahmen auch auf zahlreichen CDs dokumentiert.
Gerhard Müller-Hornbach wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (u.a. Rompreis der Villa Massimo, Vaillant-Kompositionspreis der Bergischen Biennale).
2009 wurde ihm vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.